Skip to main content

Weidenröschen Tee selber herstellen geht schnell und ist einfach

Weidenröschen Tee selber herstellenFür die meisten Gartenbesitzer ist das Weidenröschen nur ein Unkraut, wenn auch ein hübsches Unkraut. Dass sich hinter den Blüten, die in einem zarten hellen Lila blühen, eine Heilpflanze verbirgt, die vor allem bei Männerkrankheiten wirkt, ist vielen nicht bekannt. Im Osten von Europa ist die Wirkung des Weidenröschens schon seit sehr langer Zeit kein Geheimnis mehr, dort ist es normal, wenn die Menschen Weidenröschen Tee selber herstellen. Er wird dort so gerne wie schwarzer Tee getrunken und er trägt bezeichnenderweise den Beinamen „Iwantee“.

Wann kann Weidenröschen Tee helfen?


Das Weidenröschen ist eine Heilpflanze, die ausgesprochen robust ist. Seinen Namen verdankt das Röschen, was keines ist, seinen Blättern, die denen einer Weide sehr ähnlich sind. Im Volksmund heißt das Weidenröschen auch Feuerkraut und das aus gutem Grund. Nach einem Waldbrand ist es das Weidenröschen, das als erste Pflanze erneut zu sehen ist. Damit gehört die hübsche Heilpflanze zu den sogenannten Pionierpflanzen. Wer sich einen Weidenröschen Tee selber herstellen möchte, hat ein ausgezeichnetes Mittel gegen Kopfschmerzen im Haus. Sogar bei einer Migräne können Präparate aus den Blüten des Weidenröschens hilfreich sein. Weidenröschen Tee selber herstellen bedeutet, bei Einschlafproblemen etwas unternehmen zu können. Bei Erkrankungen der Blase und bei Problemen mit den Nieren ist das vermeintliche Unkraut aus dem Garten eine bewährte Heilpflanze. Das Weidenröschen kann die lästige Frühjahrsmüdigkeit vertreiben, es wirkt bei Magen- und Darmbeschwerden, aber vor allem bei Erkrankungen der Prostata ist auf das Weidenröschen Verlass.

Wo ist das Weidenröschen zu finden?

Alle, die ihren Weidenröschen Tee selber herstellen möchten, müssen natürlich auch wissen, wo sie die Heilpflanze finden können. Das Weidenröschen wächst tatsächlich wie Unkraut und ist daher in vielen Gärten zu finden. Da die Heilpflanze, was ihre Umgebung angeht, nicht wählerisch ist, wächst das Weidenröschen auch auf Schutthalden, am Wegrand, an den Ufern von Seen und Teichen, auf Wiesen und an Waldrändern. Jeder, der Weidenröschen Tee selber herstellen will, muss von Juni bis August losgehen, um die zarten Blüten zu sammeln.

Verwenden lassen sich fast alle Teil der Pflanze, die Blätter ebenso wie die Wurzel, die Blüten, die Stängel und auch die Früchte. Das Weidenröschen ist vielseitig, und zwar nicht nur bei der Verwendung der einzelnen Pflanzenteile, auch bei der Verarbeitung gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten. Weidenröschen Tee selber herstellen ist nur eine Option, die Heilpflanze als Gemüse zu essen, eine andere. Als Küchenkraut ist das Weidenröschen beliebt, jedoch in der Regel wird Tee aus den Blüten gekocht.

Das Weidenröschen im Garten anbauen

Wer seinen Weidenröschen Tee selber herstellen möchte, sollte die Heilpflanze im Garten anbauen. Zum einen macht die hübsche Pflanze in jedem Garten eine gute Figur, zum anderen lockt das Weidenröschen viele Insekten an. Vor allem Bienen und Schmetterlinge mögen das Röschen, da es viel Nektar hat. Weidenröschen sind winterhart und lieben einen hellen sonnigen Platz im Garten. Die Aussaat sollte im Frühling erfolgen, am besten bis Ende März, die Umsetzung der jungen Pflanzen sollte zwischen Ende März und Anfang Juni geschehen. Beim Pflanzen den Samen nur leicht in die Erde drücken, denn Weidenröschen sind sogenannte Lichtkeimer. Nachteilig ist, dass die Heilpflanze schnell wuchert und die Pflanzen verdrängt, die rechts und links von ihr wachsen. Weidenröschen wachsen erreichen eine Höhe von bis zu zwei Meter und erfreuen jeden Blumenfan mit ihren hübschen rosa Blüten.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Ernte?


Alle, die ihren Weidenröschen Tee selber herstellen möchten, sollten die Blüten im Sommer am besten bei abnehmendem Mond ernten. Die Blüten können auch zusammen mit den Blättern getrocknet werden, was später einen besonders aromatischen Tee ergibt. Getrocknet wird in Schichten, eine andere Methode ist es, die Stängel zu einem Bündel zu binden und dann kopfüber an einem trockenen und warmen Ort aufzuhängen. Der Trockenvorgang dauert nur wenige Tage, da die Blüten des Weidenröschens sehr zart sind. Die jungen Blätter sind reich an wertvollem Vitamin C und können auch im Salat Verwendung finden. Jeder, der Weidenröschen Tee selber herstellen möchte, bekommt einen gesunden Tee, der angenehm süß im Geschmack ist.

Fazit zu Weidenröschen Tee selber herstellen

Weidenröschen haben als Heilpflanzen eine lange Tradition, aber erst in den 1960er Jahren ergaben wissenschaftliche Beweise, dass die Pflanze vor allem bei Männerleiden hilfreich ist. In früheren Zeiten haben die Menschen Sträuße mit Weidenröschen auf dem Dachboden aufgehängt, um das Haus vor dem Einschlag eines Blitzes zu schützen. Bis heute gehört das Weidenröschen in vielen ländlichen Regionen zu den sogenannten Bettstrohkräutern. Diese besonderen Kräuter sollen die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mutter und ihres neugeborenen Kindes fördern. Daher wird ein kleiner Bund von blühenden Weidenröschen unter die Matratze gelegt.

Bild: @ depositphotos.com / Kruchenkova

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (552 Bewertungen, durchschnittlich: 4,76 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.09.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach Oben